Der natürliche Feind von Kompliziertheit und Komplexität

geschrieben am: 01.02.2019 von: Oliver Haberger

Der natürliche Feind von Kompliziertheit und Komplexität: Einfachheit. Machen Sie es aber nicht komplizierter, als es ist, letztlich müssen Sie nur in die richtige Richtung steuern können.

Wissen Sie, ob es morgen regnen wird? Komplexität ist letztlich nicht zu beherrschen, aber wir können damit umgehen. Es ist eine hohe Bereitschaft an Flexibilität nötig, sowie Problemlösungs-Skills aus dem Bereich Projektmanagement und allen Bereichen des Führungsverhaltens eines Managers.

Schon die Unterscheidung zwischen komplexen und komplizierten Sachverhalten kann immense Auswirkung auf die praktischen Situationen haben und die Sachverhalte erheblich von den Zielvorgaben ablenken. Falsch eingeschätzte Situationen sind der Hauptgrund für gescheiterte Projekte.

 

Erfahrung und Wissen

Das Einschätzen von Situationen basiert demnach auf ausgereiften Erfahrungen.  Der Grundsatz ist, zuerst einmal zu erkennen, ob es sich um ein kompliziertes, eventuell durch ein Handbuch oder Checkliste lösbares Problem handelt, oder ob so viele unwägbare Faktoren enthalten sind, dass situatives Handeln eher zu einer Lösung führt. Eine mechanische Uhr mit über 1000 Teilen tickt nach einem komplizierten Ablauf, aufgrund dem vorgegebenen Bauplan. Ein Uhrmacher kann anhand seiner Erfahrung schnell eine Fehlfunktion lokalisieren. Bauteil austauschen – und sie läuft wieder. Selbst wenn es Stunden dauern würde. Für den Laien mag das noch so kompliziert erscheinen, der Spezialist „hört“ den Fehler. Kompliziertheit gibt nur das Maß der Unkenntnis und Unerfahrenheit wieder. Durch Lernen kann dies ausgeglichen werden.

Alle Vorgänge, die kompliziert sind, laufen dennoch nach einem vorgegebenen Verhalten ab. Wer einen Schalter dann umlegt, bekommt jedes Mal mit diesem Umlegen des Schalters auch immer das selbe Ergebnis.

Ein Roboter ist demnach wie eine elektrische Uhr zu betrachten, er wird die immer gleichen Handlungen, aufgrund seiner Programmierung, durchführen. Bei einem Menschen sieht das schon ganz anders aus.

 

Wir sind alle der unbekannte Faktor

Wir können nur sehr schlecht in Menschen hineinschauen, um die Funktionen voraus zu sagen. Er reagiert dynamisch und oftmals mit überraschenden Aktionen. Menschen sagen das Eine und tun das Andere. Ähnlich wie das Wetter, kaum einzuschätzen. Hier sprechen wir von Komplexität, als das Maß für die Anzahl an Überraschungen, die in einem System stecken können. Unternehmen bestehen aus Menschen und für viele Führungskräfte ist der veritable Umgang mit Mitarbeitern deshalb eine der größten Hürden, weil sie die Mitarbeiter schwer in den Reaktionen einschätzen können. Besser nix gesagt, dann passiert auch nichts, ist eines der größten Lügengebilde in einem Unternehmen.

Die Angst vor Komplexität ist weit verbreitet und hindert tatsächlich viele Unternehmen am zügigen Wachstum. Viele Entscheidungen, die Menschen betreffen, werden nicht getroffen aus Angst vor den Folgen. Je mehr Beteiligte in einem System, umso vielfältiger ist die Komplexität, bis hin zum chaotischen System. Eines unserer komplexesten Systeme ist der deutsche Fußball, bei jedem Spiel gibt es Überraschungen. Die Ordnung auf dem Spielfeld verläuft nur in ganz wenigen Anteilen exakt nach den Vorgaben der Trainer, es kommt immer einer dazwischen. Ein Unternehmen je größer es ist, entspricht genau einem Spielfeld. Je kleiner die Einheit, umso besser kontrollierbar, aber sobald Außenbezüge und Fremdeinflüsse eine Rolle spielen, kaum mehr zu kontrollieren.

 

Komplexe Systeme sind lebendige Systeme

Es zeichnet komplexe Systeme aus, dass diese ein dynamisches Eigenleben haben. Das erfolgreiche Agieren in einer komplexen Situation erfordert Erfahrung und Wissen. Die Grundlagen ist eine Wissensbasis, die eng an Erfahrungswerte geknüpft ist. Weiterbildungskonzepte benötigen dazu einen Partner, der erfahrene praxisbewährte Dozenten einsetzt, welche sich im entsprechenden Unternehmensalltag wie ein Fisch im Wasser bewegen können.

Erfahrungen sind vor allem persönlichkeitsbezogene Werte. Die Faktoren sind hier die Reife, Entwicklung und Lernfähigkeit. Doch auch diese Faktoren trainieren wir täglich und sie gehören zur Entwicklung einer jeden Persönlichkeit.

Die Kombination von Persönlichkeitsbildung und Management-Skills sind somit die beste Lösung für komplexe Aufgaben. In Komplexität sich bewegen zu können, ist die beste Voraussetzung, um das größtmögliche Potential einer Situation, einer Innovation oder einem Team auszuschöpfen und in gewinnbringende Lösungen zu verwandeln.

 

Eine gezielte Weiterbildung ist die Lösung

Eine gezielte Weiterbildung der eigenen persönlichen Fähigkeiten, sowie der Steuerungsqualifikationen als Manager, sind unabdingbar zur Meisterung komplexer Situationen. Es ist also nicht komplizierter als es erscheint, lernen Sie in die richtige Richtung zu steuern. Dabei helfen wir Ihnen mit unseren Weiterbildungskonzepten, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Unser Bildungskonzern 5D GmbH steht Ihnen mit drei potenten Quellen unter einem Dach zur Seite:

MANAGER INSTITUT – MANAGER University – PROTRANET

Drei starke, sich ergänzende, Säulen, die Weiterbildungs-Synergien für Sie ermöglichen. Unsere Berater sind in der Lage, Ihnen eine Hilfestellung zu geben das richtige Weiterbildungskonzept zu erstellen. Lernen ist nicht komplex, es mag kompliziert sein, aber machbar. Rufen Sie uns an.

 

Ihr O.H.

Kommentar schreiben