Körpersprache im HR Radio – Wissen wie’s geht

geschrieben am: 13.09.2014 von: Oliver Haberger

Kennen Sie den? “Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance”. Weil Körpersprache dabei eines der wichtigsten Themen ist, gibt es im Angebot des MANAGER INSTITUT ein Seminar, welches dazu dient, seine ganz persönliche Wirkung weiter zu entwickeln.

Das Seminar “Körpersprache” hat nun auch die Aufmerksamkeit des hessischen Rundfunk geweckt und so kam der Tag, an dem die Reporterin Sandra Winzer des Senders HR sich das Seminar des MANAGER INSTITUT in Frankfurt anschaute. Die Redakteurin überzeugte sich von der Qualität, interviewte den Dozenten und die Teilnehmer, um eine Sendung unter dem Slogan “Wissen wie’s geht” zu schneiden und zu senden.

Körpersprache verrät mehr als man denkt

Das Thema Körpersprache ist allgemein ein populäres Thema, fast jeder ist daran interessiert, “wie man denn auf Andere wirkt”. So war es naheliegend, über das Seminar des MANAGER INSTITUT zur Wirkung der eigenen Körpersprache zu berichten und landesweit auszustrahlen. “Wissen wie’s geht” eine Sendung, die Mehrwert und Tipps ausstrahlt, kommt vor allem zu dem Fazit, dass dieses Seminar vor allem dort helfen kann, wenn es im Beruf um eine wirkungsvolle Kommunikation, der Führung von Mitarbeitern oder die Positionierung der eigenen Person geht.

Körpersprache zu trainieren wird immer mehr zu einer wichtigen Kompetenz, um das eigene Erscheinungsbild beim Gegenüber zu prägen. Menschen senden beständig Signale aus. Wichtig sind die Haltung, die Körperspannung und ganz besonders die Signale, welche wir über das Augenspiel aussenden. Der Augenkontakt hat immensen Einfluss auf eine positive Kommunikation. Wir alle kennen das unangenehme Gefühl, wenn uns jemand gegenüber steht, der uns nicht in die Augen schauen kann oder will.

Körpersprache im Job

Eine besonders wichtige Rolle spielt inzwischen als Teil des Erscheinungsbild die Körpersprache bei Bewerbungsgesprächen. Personalleiter sind darauf trainiert, die Körpersprache von Bewerbern zu analysieren. Aber auch bei dem leidigen, regelmäßig geforderten Feedback an den eigenen Vorgesetzten, hat ein sicheres Auftreten über eine eindeutige Körpersprache einen starken Einfluss, bis hin zur Förderung unserer Karriere. Mit einer entsprechenden trainierten Körpersprache sammelt derjenige Punkte, der weiß was er aussendet.

Der Schlüssel, um nun die eigene Körpersprache zu trainieren ist diese zu analysieren. Sie müssen wissen, was tatsächlich beim Gegenüber ankommt. Ihr Erscheinungsbild ist nicht nur abhängig von Ihrer Kleidung, Gestik oder Mimik, sondern zu einem großen Teil vor allem von den unbewussten Bereichen Ihrer Erscheinung. Dazu gehört die Körperspannung, die Bewegungsdynamik und das gesamte Bild Ihrer Haltung. Manche Karriere wurde schon beendet, weil derjenige nicht wusste, was er da ausgesendet hatte und das Schlimme dabei ist manchmal, der Kandidat wusste es eventuell nicht einmal selber und fragt sich nun, was denn schief gelaufen sei. Doch auch bei weniger brisanten Situationen ist die Körpersprache ein Faktor, der unserem persönlichen Fortkommen förderlich oder hinderlich ist.

Ergebnisse aus der Neuroforschung

Wir wissen heute aus der Neuroforschung, dass die Körpersprache beinahe 70% der Kommunikation beherrscht. Dabei geht es darum, ob wir eine Botschaft eines Menschen nicht nur wahrnehmen, sondern auch ernst nehmen. Kommunikation wird oft reduziert auf Sender, Empfänger und Botschaft, doch die Metaebene spielt eine nicht unerhebliche Rolle und gewinnt mehr und mehr an Bedeutung.

Kommunikation besteht aus Prozessen, in denen wir verschiedene Stufen der Wahrnehmung und Aufmerksamkeit bzw. der Akzeptanz einer Botschaft durchlaufen. Warum können wir manches, was unser Gegenüber sagt, besser im Gedächtnis behalten? Dies hat neben unserer eigenen situativen und psychischen Verfassung oder des Zeitpunktes, oftmals mit der Person zu tun. Alle Menschen haben fest verinnerlichte Filter, über die sie entscheiden, wie wichtig eine Botschaft für das Überleben oder Fortkommen ist. Laut der Neuroforschung hat dabei die Metaebene der Nachricht, die Körperhaltung, die Mimik, Gestik und die Präsenz den größten Einfluss darauf, wieviel innerliche Bereitschaft und Wahrnehmungskraft Menschen in ihre eigene Aufmerksamkeit gegenüber investieren. So steht zum Beispiel fest, dass bei jemandem, dem wir ein großes Selbstbewusstsein attestieren, unsere Wahrnehmung weitaus bereiter und offener ist, die Botschaft und die Inhalte nicht nur zu hören, sondern sogar zu verinnerlichen.

Übrigens wussten Sie, dass Ihre Körpersprache, insbesondere die Haltung sich auch dann auswirkt, wenn man Sie gar nicht sieht? Wir spüren am Telefon sehr genau, in welcher Haltung das Gegenüber uns begegnet. Das gilt natürlich für jede Art von Botschaft, bei der wir unsichtbar sind. Ein Grund weshalb Radiosprecher sich darauf trainieren, am Mikrofon eine bewusste, aufrechte Haltung einzunehmen. Professionelle Moderatoren von Sendungen oder auch Sprecher, die Video-Dokumentationen unterlegen oder Magazine moderieren wissen, dass dadurch die Botschaft um vieles nachhaltiger beim Hörer ankommt.

Das bedeutet im Umkehrschluss, wer seine Körpersprache nicht gezielt trainiert, verschenkt viel Potential, was besonders für unbewusst ausgesendete Körpersignale gilt.

Wie lernt man eine wirkungsvolle Körpersprache?

Der erste Schritt ist immer eine Reflektion darüber, was wir für eine Wirkung auf Andere haben. Wir müssen uns selber kennenlernen. Da wir uns selbst nur schlecht vorbehaltlos beobachten können und das Selbst- und Fremdbild meist weit auseinanderklafft, brauchen wir jemanden, der uns in einem geschützten Rahmen unsere Wirkung spiegelt.

Das Seminar “Körpersprache – das Geheimnis nonverbaler Kommunikation” ist genau der Ort, der diesen geschützten Rahmen bietet. Mit Rollenspielen, Videoanalyse und einem regen Austausch mit dem Dozenten erlernen Sie, die eigene Wirkung zu verbessern. Sie lernen über die Grundlagen der Körpersprache, wie sie wirkt, auch die relevanten unbewussten Ausdruckselemente und wichtige Verhaltensmuster. Weitere Inhalte sind:

  • Elemente der Körpersprache
  • Der Blickkontakt
  • Mimik, Gestik und Körperhaltung
  • Raum, Haltung und Bewegung
  • Rhythmus und Tempo
  • Das persönliche Ausdrucksrepertoire
  • Wie wirke ich auf andere?
  • Persönlicher Stil und eigene Potenziale
  • Signale gezielt einsetzen
  • Sympathien gewinnen durch Körpersprache
  • Typische Fehler erkennen und vermeiden
  • Körpersprache im konkreten Alltag
  • Revier- und Territorialverhalten
  • Die vier Distanzzonen
  • Sitzordnung und Sitzhaltung
  • Konflikte auf nonverbaler Ebene: Erkennen und auflösen
  • Täuschungsmanöver erkennen
  • Körpersprache in Führung und Verkauf
  • Kulturelle Unterschiede

Diese Inhalte werden Ihnen aber nicht nur helfen, bei anderen eine selbstbewusstere Wirkung zu erzielen, sondern Sie können auch andere Menschen besser durch deren Körpersprache analysieren. Was möchte der Kommunikationspartner Ihnen wirklich sagen? Ist diese Person integer oder stimmt etwas nicht?

Schon die grundlegende Bewusstmachung der Wirkung Ihrer Körpersignale wird Ihnen helfen, auf alle Kommunikationsebenen Einfluss zu nehmen. Das MANAGER INSTITUT bietet Ihnen dazu in diesem Seminar die Grundlagen. Die Veränderungen werden von Ihren Gesprächspartnern sogar über das Telefon wahrgenommen.

Die Moderatorin der Sendung, welche über das Seminar berichtete, klang auf jeden Fall sehr überzeugend. Machen wir es ihr nach, trainieren wir doch einfach, was wir auch beeinflussen können, unsere Wirkung auf Andere.
hr4
Zum Seminar: Körpersprache – das Geheimnis nonverbaler Kommunikation


The following two tabs change content below.

Oliver Haberger

Oliver Haberger ist Leiter des MANAGER INSTITUT.

Neueste Artikel von Oliver Haberger (alle ansehen)

Kommentar schreiben





Facebook

Twitter

Google Plus

YouTube