Alles Gute! – Verabschiedung von Frau Stolte in die Elternzeit

geschrieben am: 07.09.2012 von: Juergen Moises

„Ist Frau Stolte da?“ „Spreche ich mit Frau Stolte?“ „Ich würde gerne mit Susanna Stolte sprechen.“ Diese Sätze kennt wohl jede/r, der in den letzten Jahren beim MANAGER INSTITUT gearbeitet hat. Und meistens musste man nicht lange suchen, weil Frau Stolte dann schon neben einem stand oder höchstens ein paar Meter weiter: am Kopierer oder gerade an einem anderen Telefon oder mit den Schulungsvorbereitungen beschäftigt.

Auf jeden Fall war sie immer da, unermüdlich, jeden Tag, selbst noch im achten Schwangerschaftsmonat. Und wenn es nach ihr gegangen wäre, würde sie wohl immer noch die Anrufe entgegen und die Seminarteilnehmer in Empfang nehmen, Einladungen oder Dozentenverträge rausschicken. Aber im neunten Schwangerschaftsmonat wäre das doch ein bisschen schwierig. Und auch wenn es uns selber ungeheuer schwer gefallen ist, die „Seele unseres Instituts“, wie sie von vielen hier genannt wird, in den hoch verdienten „Mutterschaftsurlaub“ und die Elternzeit zu verabschieden: jetzt ist sie weg, aber zum Glück für uns und unsere Kunden nur für ein paar Monate. Um ein kleines Mädchen auf die Welt zu bringen.

Verabschiedung von Fr. Stolte durch Herrn Haberger.

Deswegen lautet die Antwort auf die Frage „Ist Frau Stolte da?“ seit ein paar Tagen: „Leider nein, aber sie kommt wieder.“ Ein irgendwie tröstlicher Gedanke. Wir wünschen Frau Stolte für die Geburt und Elternzeit von Herzen alles Gute! P.S. Ach, und Susi: wir freuen uns schon auf die ersten Babyfotos!

Kommentar schreiben