Aktuelles

F√ľhrungskultur bestimmt den Marktwert - 14.03.2017


Dass eine gezielte Kommunikationskultur den Ausgangspunkt und den tragenden Faktor f√ľr eine marktf√§hige Unternehmenskultur darstellt, wird in den wenigsten Ausf√ľhrungen √ľber Unternehmenskultur erw√§hnt.

Erfolgreiche Marken verkaufen heute keine Produkte mehr, sondern Kultur und Service und dies hat seine Grundlage in einer strategischen Ausrichtung auf diese Werte. (mehr …)

Voraussetzung f√ľr erfolgreiche Synergien - 22.02.2017


Wussten Sie, dass beinahe 75 % aller synergetischen Projekte in der Zielf√ľhrung scheitern? Es scheint, als ob uns das Thema Synergien nicht los l√§sst, wir aber weitgehend die Tragweite der Gesetzm√§√üigkeiten einer angestrebten Synergie au√üer Acht lassen. Viele der Synergien enden in einem Zusammenschluss, der gewaltsam zusammengef√ľhrte Prozesse zur Folge hat. (mehr …)

Was Strategen √ľber Synergien wissen sollten - 12.01.2017


Kennen Sie die 4C? Die Perspektiven aus den 4C Ans√§tzen k√∂nnen bei synergetischen Firmenstrategien helfen, die Prozesse zu beschleunigen und die Mitarbeiter-Akzeptanz zu verbessern. Eine Einf√ľhrung finden Sie im Januar Newsletter, den Sie hier bestellen k√∂nnen. (mehr …)

Ein Lerntransfer mit 90% Verlust ist nicht akzeptabel - 30.11.2016


Es ist allgemein bekannt und die Wissenschaft hat es nachgewiesen, im besten Falle und selbst bei vielerlei Medieneinsatz war es bisher so, dass bei einem Lernprozess sehr wenig an Daten im Langzeitged√§chtnis h√§ngen bleiben. Diese Problemstellung ist schon sehr lange der Anlass vieler forschender Einrichtungen, sich diese Verhaltens- und Neuromechanismen n√§her anzuschauen. Die Absicht dabei ist vor allem, heraus zu finden, wie man diese Rate erh√∂hen kann. (mehr …)

Lernen

Persönlichkeitsentwicklung in Unternehmen ist keine Option - 31.10.2016


Wer heute Menschen f√ľhrt, kann es sich nicht mehr erlauben, auf direktives F√ľhrungsverhalten vergangener Jahre zur√ľckzugreifen, nur um Prozesse schnell in Gang bringen zu wollen.
Trotzdem wei√ü jeder von uns, dass sich gerade in deutschen Unternehmen direktive F√ľhrungsstile hartn√§ckig halten, aber viele Unternehmen erkennen auch, dass diese indirekt wirkenden Einflussfaktoren eine erhebliche Rolle spielen. (mehr …)

Ihre Möglichkeiten der Persönlichkeitsentwicklung - 28.09.2016


Ihre Möglichkeiten der Persönlichkeitsentwicklung

Wenn Sie unseren Newsletter des Monats gelesen haben wissen Sie, dass wir vom MANAGER INSTITUT uns nicht nur um Ihr fachliches Know-how f√ľr Ihre Karriere k√ľmmern, sondern mit unseren Angeboten auch Sorge daf√ľr tragen, dass Sie Ihre n√§chste Stufe in Ihren „pers√∂nlichen Bereichen“ als kompetente F√ľhrungskraft meistern k√∂nnen. (mehr …)

Wie Sie Ihre soziale Kompetenz digitalisieren können - 28.08.2016


Geht das? Sicherlich nicht und zeigt damit genau die Grenzen der Digitalisierung auf. Die scheinbar unabwendbare Forderung des Wettbewerbes ist die Digitalisierung, denn ohne sie werden Sie im neuen digitalen Zeitalter zu den Letzten geh√∂ren. Soweit der allgegenw√§rtige Anspruch aus dem Netz, den Instituten und den entsprechenden Lieferanten der Digitalisierung. (mehr …)

Soft Skills

Alle Bildung zielt auf nur ein Ziel ab! - 28.07.2016


Das Verkaufen. Dass ein Produkt letztlich zum Kunden gefunden hat, ist meistens das Ende der Fahnenstange. Sicherlich nicht nur, aber wenn wir das genauer anschauen, könnten Sie mir eventuell doch noch recht geben.

(mehr …)

Verlustpotenziale beim Wissenstransfer minimieren - 24.06.2016


Im vorherigen Blog besch√§ftigten wir uns eingehend mit dem Gallup Konzept des Q12. Die Nutzung solcher Tools ist jedoch davon abh√§ngig, in wie weit Weiterbildung in einem Unternehmen tats√§chlich nicht nur bewusst wahrgenommen und organsiert wird, sondern wie Weiterbildung als konzeptionelle Strategie aus der Sicht des Unternehmensfortschrittes umgesetzt wird. (mehr …)

GLBL – Gute Lernkultur – Beste Lernkultur - 28.05.2016


Die Bundesregierung hat aktuell die St√∂rhaftung abgeschafft. Ein neuer Gesetzesentwurf soll Betreiber von HotSpots bei der Haftung f√ľr Missbrauch des Zuganges entlasten. Dies war ein Grund, warum viele Hotels und √∂ffentliche WLAN-Zug√§nge gro√üen Restriktionen unterlagen oder deren Absicherung Kosten verursacht haben, die an den Nutzer weiter gegeben wurden. (mehr …)

Die wollen nicht lernen! - 18.04.2016


Haben Sie solch eine Aussage schon einmal aus Ihrem Unternehmen gehört? Kennen Sie Mitarbeiter, die nicht lernen wollen oder behaupten, schon alles zu wissen? Ganz sicher gibt es diese bei Ihnen nicht, aber anscheinend gibt es sie.
Was k√∂nnte hierf√ľr der Grund sein? (mehr …)

Kulturimplantation ‚Äď Wie kommt die Kultur ins Unternehmen? - 10.03.2016


Heute geht nichts mehr ohne Kultur. Wir erleben Kultur im F√ľhrungsstil, in Meetings, in der Abteilungs-Atmosph√§re und auch am Flie√üband. L√§ngst sollten sich F√ľhrungspers√∂nlichkeiten dar√ľber bewusst sein, dass sie an jedem Ort eine bestimmte Kultur vertreten. (mehr …)

Gehen Sie einer Kopie nicht auf den Leim - 24.02.2016


Sind Sie eine Kopie? Was kann es Schlimmeres geben, eine Kopie, anstatt das Original zu sein? Was wir jedoch f√ľr uns pers√∂nlich in Anspruch nehmen, hat schattenwirtschaftlich gesehen, l√§ngst einen anderen Anspruch. „Besser gut kopiert, als schlecht selbst gemacht“ ist das Vorgehen von¬†gest√∂rten¬†Pers√∂nlichkeiten, die selbst nicht das Know How besitzen, eigene Inhalte zu erschaffen. (mehr …)

Wie man der Beste wird - 01.12.2015


Auch ein Dienstleistungsinstitut muss, damit es reibungsarm funktioniert, nach zielf√ľhrenden Managementregeln arbeiten. Damit Aufgaben effektiv und effizient erledigt werden, muss sichergestellt werden, dass alle Unternehmensbereiche auf ein gemeinsames Ziel ausgerichtet sind.

Im Falle des MANAGER INSTITUT hei√üt dies: „Wir wollen, dass unser Kunde der Beste wird, in dem was er tut“.
(mehr …)

Frechheit siegt РZDF testet Werbeversprechen РMANAGER INSTITUT berät. - 14.04.2015


Immer wieder werden die TOP-Experten des MANAGER INSTITUTs zu marketingrelevante Themen in den Medien konsultiert. In diesem Falle geht es um das Werbeversprechen des Handels, Waren bei Nichtgefallen zur√ľckzunehmen. Kein Handelsrecht verpflichtet das Zur√ľcknehmen, es sei denn, der Handel verspricht es. (mehr …)

Gewinnen Sie mit Radio RPR1 und dem MANAGER-INSTITUT ein wertvolles Seminar √ľber Kommunikation und Gespr√§chsf√ľhrung - 23.03.2015


Durchgef√ľhrt wird diese Gewinnaktion vom crossmedialen Sender RPR1, der t√§glich allein im Radio 1,5 Millionen Menschen erreicht. Einer der zahlreichen Mehrwertdienste des Senders ist eine in Zusammenarbeit mit Stepstone eigens eingerichtete Recruiting-Plattform. (mehr …)

Steckbrief Uwe Schwarzer - 12.01.2015


Steckbrief Dozent Uwe Schwarzer

Basics:

  • Name: Uwe Schwarzer
  • Universit√§t: Fachhochschule K√∂ln
  • Ausbildung: Diplom Betriebswirt, Ausbildung zum Trainer und Coach, Mercuri International
  • Geburtstag: 23. Januar 1955 (mehr …)

Eine Welt-Partnerschaft – Die Welthungerhilfe Haiti und das MANAGER INSTITUT - 25.11.2014


Genau wie Ihnen stockte uns der Atem, als wir die Bilder sahen, die danach aussahen, als ob man direkt in ein Kriegsgebiet der schlimmsten Art hineinschaute. Die Verw√ľstungen, die durch das Erdbeben Anfang Januar 2010 in Haiti geschehen sind, haben das Land nachhaltig ver√§ndert. Beinahe alles musste in einem jahrelangen Prozess des Wiederaufbaus nach und nach, manchmal sogar neu erdacht werden. Wertvolle Ressourcen waren vernichtet. (mehr …)

K√∂rpersprache im HR Radio – Wissen wie’s geht - 13.09.2014


Kennen Sie den? „F√ľr den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance“. Weil K√∂rpersprache dabei eines der wichtigsten Themen ist, gibt es im Angebot des MANAGER INSTITUT ein Seminar, welches dazu dient, seine ganz pers√∂nliche Wirkung weiter zu entwickeln. (mehr …)

Neuerscheinung! F√ľr die ersten 100 Besteller kostenlos. MI-Ratgeber schnelles Lernen f√ľr Manager in Zeitnot steht zum Download f√ľr Sie bereit! - 10.06.2014


Sie m√∂chten wissen, wie Sie pers√∂nlich am besten und schnellsten lernen? Der neue 64 Seiten-Ratgeber „Lernen f√ľr Manager in Zeitnot“ des MANAGER INSTITUT ist erschienen. (mehr …)

Gesundheitsmanagement geh√∂rt zu Ihren F√ľhrungsaufgaben ‚Äď Informieren Sie sich umfassend, welche Gesamtl√∂sung Sie f√ľr Sie die richtige ist! - 25.02.2014


Um die Leistungsf√§higkeit der Mitarbeiter zuk√ľnftig auch zu erhalten, ist es zwingend notwendig¬†sich mit der Thematik Betriebliches Gesundheitsmanagement auseinanderzusetzen. Den¬†Unternehmen und damit auch den F√ľhrungskr√§ften kommt in dieser Thematik eine wichtige¬†gesellschaftliche Rolle zu. (mehr …)

Neueste Forschungen revolutionieren das Lernen am MANAGER INSTITUT - 10.12.2013


Das MANAGER INSTITUT h√§lt Sie √ľber aktuelle Forschungen und Wissenswertes zum Thema Lernen auf dem Laufenden. Erfahren Sie, wie Sie Ihr Lernpotential voll aussch√∂pfen und wie das MANAGER INSTITUT Sie bei der Umsetzung unterst√ľtzt. Indem Sie sich f√ľr unseren Service eintragen, sind Sie stets top informiert.

 

(mehr …)

Der Kernbestandteil der MANAGER INSTITUT Trainingsphilosophie: Das Modulare Trainingskonzept - 22.11.2013


Das Modulare Trainingskonzept ist der Kernbestandteil der MANAGER INSTITUT Trainingsphilosophie. Mit diesem  zukunftsweisenden Konzept der Weiterbildung wird eine inhaltlich strukturierte, nachvollziehbare Herangehensweise an den Schulungsinhalt garantiert.

(mehr …)

Training Modular Konzept

Der exklusive MANAGER INSTITUT Lernort f√ľr F√ľhrungskr√§fte: Das Schloss H√∂henried - 06.11.2013


Sie m√∂chten Ihren F√ľhrungskr√§ften nicht nur ein Seminar anbieten, sondern einen einzigartigen Rahmen mit nachhaltigem Erlebniswert? Ein Seminar am Schloss H√∂henried ist ein Lernerlebnis der besonderen Art. Daf√ľr garantiert die exzellente Lage am Starnberger See sowie das pr√§chtige Geb√§ude inmitten eines weitl√§ufigen Parks. Es ist einer der exklusivsten Orte f√ľr die MANAGER INSTITUT Schulung Ihrer Wahl. (mehr …)

Schloss Höhenried

Buchhaltung und Buchf√ľhrung in KMU - 11.10.2013


Buchf√ľhrung und Buchhaltung sind Kernbereiche des MANAGER INSTITUT und werden in einem eigenen Fachbereich vermittelt. Grunds√§tzlich gelten f√ľr Unternehmen bestimmte Regelungen hinsichtlich der Buchf√ľhrung. Ob und wie Pflicht zur Buchf√ľhrung besteht, h√§ngt von der Rechtsform, der Unternehmensgr√∂√üe sowie von weiteren Faktoren ab.

(mehr …)

Buchf√ľhrung KMU

NEU: Der MANAGER INSTITUT Online Chat: Ihr direkter Draht zu Beratung, Buchung und Online-Support - 11.09.2013


Das MANAGER INSTITUT startet das Live Support System der n√§chsten Generation! Erleben Sie unsere Kundenorientierung mit einem Klick: Sie haben Fragen zu unseren Seminaren, Standorten oder Terminen und m√∂chten schnelle, unkomplizierte Hilfe von einem erfahrenen Berater? Ab jetzt ist alles nur einen Kick entfernt: (mehr …)

Bild Online Chat

Was Schulungen wirklich bringen: Karriereturbo durch Weiterbildung mit Top-Rendite - 21.08.2013


Viele Studien weisen auf eine sehr positive Bildungsrendite hin. Doch Mitarbeiter investieren nicht genug in ihre Weiterbildung und verspielen damit wertvolle Chancen auf Einkommen und Karriere. Lesen Sie, was es bei der Karriere durch Weiterbildung zu beachten gilt. (mehr …)

Weiterbildung MANAGER INSTITUT

Sieben Tipps f√ľr mehr Mitarbeiter-Motivation – und was Sie dabei beachten m√ľssen - 13.08.2013


Motivation ist alles, denn sie macht den Unterschied: Sind die Mitarbeiter eines Unternehmens am Werk, weil sie es wollen und m√∂gen, was sie tun, macht das nicht nur Spa√ü, sondern es macht sich auch bezahlt. Wir haben die sieben MANAGER INSTITUT Tipps f√ľr mehr Mitarbeitermotivation zusammengestellt ‚Äď und was Sie dabei wissen und beachten m√ľssen.

(mehr …)

Stress und Druck: zwei verschiedene Konzepte, die jede F√ľhrungskraft kennen muss - 07.08.2013


Viele Mitarbeiter klagen √ľber Stress, sogar √ľber Burnout, und dar√ľber, dass der arbeitsbedingte Stress so hoch ist, dass er Krank mache. Doch gilt es gerade als F√ľhrungskraft, Stress und Druck gr√ľndlich zu unterscheiden, denn echter Stress ist in der Arbeitswelt von heute ein seltenes, wenn auch folgenreiches Ph√§nomen geworden. (mehr …)

Druck Stress F√ľhrung

Harte Soft Skills als Karriereöffner - 01.08.2013


Soft Skills sind ein B√ľndel an F√§higkeiten, das sich mit dem sogenannten „EQ“ (Emotional Intelligence Quotient) stark √ľberscheidet. Sie sind in den letzten Jahren zur conditio sine qua non der Business-Welt geworden. Soft Skills sollen jedoch die¬† „Hard Skills“ nicht ersetzen, sondern diese in entscheidender Weise erg√§nzen und ihnen dadurch erst Geltung verschaffen.

(mehr …)

Soft Skills

Die f√ľnf Generationen des Zeitmanagement – mehr Verantwortung wagen - 24.07.2013


Zeitmanagement ist Selbstmanagement und Selbstoptimierung. Denn grunds√§tzlich ist in der heutigen reiz√ľberfluteten Arbeitswelt die Zeit zu knapp und Aufgaben zu viele, um alle ordnungs- und termingem√§√ü zu erledigen. Beherrschen Sie die f√ľnf Generationen des modernen Zeitmanagements, so nehmen Sie Ihr Leben und Ihre Arbeit in die Hand: Mehr Selbstorganisation f√ľr mehr Verantwortung und bessere Performanz! (mehr …)

Zeitmanagement

Mit dem MANAGER INSTITUT Unternehmensgr√ľnder werden und alles richtig machen - 17.07.2013


Die Vorstellung hatte er schon lange im Kopf, sie wollte nun noch gekonnt umgesetzt werden: Nach zehn Jahren in abh√§ngiger Besch√§ftigung wurde dem kreativen Marketing-Chef Herrn M√ľller klar, dass jetzt der Zeitpunkt gekommen war, das lang angedachte Projekt Existenzgr√ľndung umzusetzen. Mit dem MANAGER INSTITUT ein voller Erfolg, denn richtige Beratung zahlt sich aus! (mehr …)

Garantietermine am MANAGER INSTITUT ‚Äď mit uns nie wieder ein Seminar verpassen! - 10.07.2013


Das MANAGER INSTITUT bietet Ihnen Planungs- und Kostensicherheit f√ľr Ihre Weiterbildungsma√ünahmen. Ab sofort f√ľhren wir viele unserer Kurse unabh√§ngig von der Teilnehmerzahl als Garantietermine durch. (mehr …)

Ohne Planung geht es nicht: Effektives Vertriebscontrolling f√ľr gute Entscheidungen im Vertrieb - 03.07.2013


Vertriebscontrolling ist essentiell f√ľr jeden Unternehmenserfolg, doch stellen sich sowohl beim Aufbau einer solchen Abteilung als auch bei periodisch stattfindenden Analyserunden wichtige und folgenreiche Fragen, die es zu beantworten gilt, will man nicht das Risiko von Fehlentscheidungen eingehen. (mehr …)

Vertrieb Controlling Vertriebscontrolling

MANAGER INSTITUT Juli-August Special: Machen Sie Bildungsurlaub auf unsere Kosten - 26.06.2013


Bildung und Urlaub – das gibt es nur mit dem MANAGER INSTITUT! Buchen Sie im Juli oder August eines unserer 300 Seminare und besuchen Sie dabei die Traumstadt Ihrer Wahl! Und das Beste: Wir √ľbernehmen Ihre Reise- und Hotelkosten an einem unserer 21 Standorte in Deutschland, √Ėsterreich und der Schweiz*! (mehr …)

Juli August Special MANAGER INSTITUT

Projektmanagement: K√∂nigsklasse f√ľr F√ľhrungspersonal - 19.06.2013


Projekte РMagisches Dreieck РDer Projektmanager

Projektmanagement (PM) geschah lange Zeit form- und dokumentationslos, denn das Projektwissen waren die Erfahrungen der Verantwortlichen. Erst im 20. Jahrhundert wurde dies systematisiert und daraus √ľbergreifende Handlungsleits√§tze und Verfahren entwickelt. (mehr …)

Projektmanagement f√ľr F√ľhrungskr√§fte ist die K√∂nigsklasse des Managements

Stolperfalle: Interkulturelle Kommunikation - 14.06.2013


Expat in Amerika – like it or not

Landung in Phoenix, Arizona, kurz nach 12 Uhr Mittag, High Noon, Staub. Sehr viel Staub. Flirrend vor Hitze und hochsommerlich erd√ľrrt pr√§sentiert sich der riesige, fast leere Bundesstaat, wo der hochgewachsene, aus dem Schw√§bischen stammende Mittf√ľnfziger die n√§chsten zwei Berufsjahre die Prozessoptimierung im Zweigwerk leiten soll. Diplom-Ingenieur und Techniker alter Schule in der mittelst√§ndischen Industrie, mehr als 30 Jahre Berufserfahrung, verheiratet, zwei erwachsene S√∂hne. Und jetzt hat man ausgerechnet ihn nach Amerika geschickt. (mehr …)

Interkulturelle Kompetenz Seminar

Pl√∂tzlich F√ľhrungskraft ‚Äď und dann? - 08.06.2013


Montagmorgen, Besprechung, ungewohnt wohlwollendes L√§cheln, anschlie√üend Bitte ins Chefb√ľro. Ohne lange Umschweife kommt er zur Sache: Sie sind bef√∂rdert! Sie freuen sich, denn in den letzten Jahren haben Sie hart gearbeitet, √úberstunden gemacht, auch Ihre Frau war nicht immer begeistert. Etwas √ľberraschend kam es dann aber doch: Jetzt sind Sie Abteilungsleiter, eine frisch gebackene F√ľhrungskraft. (mehr …)

Pl√∂tzlich F√ľhrungskraft!

Produktbegleitende Dienstleistungen lohnen sich – nicht nur f√ľr Kunden - 12.04.2013


Mehr Service f√ľhrt zu deutlich mehr Umsatz. Zudem sorgen produktbegleitende Dienstleistungen f√ľr gr√∂√üere Kundenn√§he und eine st√§rkere Kundenbindung, was f√ľr Key-Account-Manager oder Custom Relationship Manager sicherlich eine interessante Nachricht sein d√ľrfte. (mehr …)

Service / Dienstleistungen

Eine Herausforderung f√ľr Change Manager: So gelingt der Wandel zu Enterprise 2.0 - 05.04.2013


Ein aktueller Leitfaden des Bundesverbandes Digitale Wirtschaft (BvDW) zeigt: beim Wandel zu Enterprise 2.0 ist vor allem ein effektives und vorausschauendes Change Management gefragt. Denn die daf√ľr n√∂tige Einf√ľhrung einer unternehmenseigenen Social Software bedeutet nicht nur eine Ver√§nderung der technischen Infrastruktur, sondern einen Wandel der gesamten Unternehmenskultur. (mehr …)

Schluss mit Routine: Was die Neurobiologie √ľber eine erfolgreiche F√ľhrungs-Kultur verr√§t - 03.04.2013


Ein erfolgreiches Unternehmen gleicht einem gesunden, lernf√§higen Gehirn. Das behauptet zumindest der Hirnforscher Gerald H√ľther. So zeichnen sich laut dem Neurobiologen langfristig erfolgreiche Firmen genauso wie ein lernf√§higes Gehirn dadurch auch, dass sie durch Versuch und Irrtum lernen, neue Erfahrungen sammeln, flache und stark vernetzte Strukturen ausbilden und sich an st√§ndig ver√§nderte Rahmenbedingungen immer wieder neu anpassen. (mehr …)

Seien Sie ehrlich: Tipps f√ľr das erfolgreiche Bewerbungsgespr√§ch - 21.03.2013


Sie haben eine Einladung zum Bewerbungsgespr√§ch bekommen? Gl√ľckwunsch! Nun gilt es, mit dem Vorstellungsgespr√§ch auch noch die n√§chste H√ľrde zu meistern. (mehr …)

5 Goldene Regeln f√ľr die Online-Bewerbung - 19.03.2013


Immer mehr Unternehmen pr√§ferieren die elektronische Bewerbung. Vor allem gr√∂√üere Arbeitgeber verwenden oftmals sogar eigene Formularsysteme, welche eine gro√üe Bewerberzahl nach bestimmten Kriterien vergleichen kann. Daneben wird die E-Mail Bewerbung immer mehr zum Standard. (mehr …)

Die Motivation macht das Gesch√§ft: So f√ľhren Sie Ihre Mitarbeiter zu besseren Leistungen - 15.03.2013


Motivation ist das A und O f√ľr den beruflichen Erfolg. Auch f√ľr den Unternehmenserfolg spielt Motivation eine entscheidende Rolle, da nur motivierte und engagierte Mitarbeiter gute Leistungen erzielen. Die entscheidende Frage ist deshalb: wie kann ich als Vorgesetzter meine Mitarbeiter so motivieren, dass sie engagiert bei der Sache sind, produktiv und effizient arbeiten und am allerbesten: Spa√ü an ihrer Arbeit haben? (mehr …)

Neue Berufe dank des Internets – der Online Marketing Manager - 04.03.2013


Durch die schnelle Weiterentwicklung im Bereich der Internet-Kommunikationstools sind gut ausgebildete Online Marketing Manager und weitere verwandte Berufsfelder gefragt. Teilweise sind es Quereinsteiger, die √ľber ihr eigenes Fachgebiet zum Webmarketing kommen. (mehr …)

Raus aus dem Dauer-Stress: Mit Sport zur richtigen Work-Life-Balance - 01.03.2013


Morgens 7:30 Uhr: ab ins Flugzeug zu einem Meeting mit den Gesch√§ftsf√ľhrern eines gro√üen Wirtschaftskonzerns. 13:00 Uhr: zur√ľck ins B√ľro, dort wartet eine Teambesprechung. 15:00 Uhr: zur√ľck am Schreibtisch, dort wartet schon ein riesiger Berg Arbeit, der heute noch bearbeitet werden will. (mehr …)

Andere Länder, andere Sitten. Der Business-Knigge International - 25.02.2013


Der Habitus, eine nat√ľrliche Souver√§nit√§t sowie das Auftreten sind laut einer Studie der Universit√§t Darmstadt wichtiger als alle Zeugnisse. Nat√ľrlich ist es f√ľr Kinder aus gutem Elternhaus deshalb leichter, da sie von klein auf gew√∂hnt sind, die richtigen H√∂flichkeitsformen zu beherrschen. Deshalb ist es nat√ľrlich deutlich schwerer, wenn man sich die Umgangsformen im Erwachsenenalter antrainieren muss. (mehr …)

Steckbrief Jens Löser - 22.02.2013


Steckbrief Jens Löser

Basics:

  • Name: Jens L√∂ser
  • Universit√§t: Hochschule f√ľr Wirtschaft und Recht, Berlin; Humboldt-Universit√§t, Berlin
  • Ausbildung: Betriebswirt; Erwachsenenp√§dagoge; Gepr√ľfter Trainer und Berater (BDVT)
  • Geburtstag: 11. Juli 1969

(mehr …)

Was bringen Unternehmen Schulungen? - 15.02.2013


Weiterbildung lohnt sich f√ľr jedes Unternehmen. Diese zumindest schon lange geahnte Erkenntnis wurde durch eine im Auftrag der Arbeitskammer Wien durchgef√ľhrte Studie der Universit√§t Linz untermauert, die insgesamt sehr beeindruckende Ergebnisse hervorbrachte.¬† (mehr …)

MANAGER INSTITUT

Schwierige Mitarbeiter im Team: wie Sie als F√ľhrungskraft damit erfolgreich umgehen - 08.02.2013


Das Kapital jedes Unternehmens sind leistungsstarke und zufriedene Mitarbeiter. Unmotivierte Mitarbeiter, die keine Freude an ihrer Arbeit haben oder aus anderen Gr√ľnden ihr Potential nicht ausn√ľtzen, kosten dem Unternehmen nicht nur Zeit und Geld. Sondern sie gef√§hrden zudem das Betriebsklima und die Motivation der anderen Mitarbeiter. (mehr …)

Jobsuche? Und jetzt Bewerbungsgespräch! Nur wie? - 27.01.2013


Jobsuche! Und jetzt Bewerbungsgespr√§ch! Nur wie? Max Weber, 36 Jahre alt, arbeitete¬† 14 Jahre lang bei einem gro√üem¬†Konzern in Frankfurt, nun ist er arbeitslos. Obwohl Herr Weber 14 Jahre lang seine Arbeit ordentlich und mit gutem Gewissen verrichtet hat, wurde er aufgrund der misslichen wirtschaftlichen Lage ausgestellt.¬† (mehr …)

Online Marketing durch Social Media wird f√ľr Unternehmen immer interessanter! - 26.01.2013


Das Web 2.0 ist das neue El Dorado. Unternehmen positionieren sich auf Websites, in sozialen Netzwerken und auf YouTube. Die Idee ist hierbei, den Verbraucher oder Kunden direkt, unkompliziert und schnell zu erreichen, pr√§sent zu sein, schnell im Google-Ranking sichtbar.¬† (mehr …)

Das MANAGER INSTITUT Team w√ľnscht Ihnen frohe Weihnachten! - 22.12.2012


Das Jahr neigt sich dem Ende zu und wir m√∂chten die Gelegenheit dazu nutzen, uns bei unseren Lesern f√ľr ihre Neugier und bei den Kunden des MANAGER INSTITUTS f√ľr ihr Vertrauen und ihre Treue zu bedanken! Wir w√ľnschen Ihnen und Ihrer Familie eine sch√∂ne und besinnliche Weihnachtszeit, viel Gl√ľck, Gesundheit und Erfolg f√ľrs neue Jahr! (mehr …)

Spezialisierte Weiterbildung im SEO Bereich als Incentive an Mitarbeiterin Frau Nabizada vergeben - 20.12.2012


Das SEO Marketing hat sich zu einer der wichtigsten Spielarten des Marketings entwickelt. Es setzt einerseits viel Ausdauer voraus, ist andererseits aber auch von rasanten Ver√§nderungen gepr√§gt, da es eng an die technologischen Entwicklungen des Internets gekoppelt ist. (mehr …)

Goldene Regeln f√ľr die Weihnachtsfeier - 06.12.2012


Sie geh√∂rt zu den festen Ritualen des Firmenlebens: die¬†Weihnachtsfeier.¬†In manchen¬†Abteilungen setzt man¬†sich einfach nur entspannt zusammen, um Weihnachten mit Pl√§tzchen und Gl√ľhwein zu feiern. Andere Unternehmen machen aus der Weihnachtsfeier ein richtiges Event. Die Mitarbeiter werden zu einer extra angemieteten Location eingeladen, wo auf Sie eine umfangreiche Veranstaltung wartet. (mehr …)

Das Manager-Institut-Blog-Team w√ľnscht Ihnen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest

Steckbrief Frank Rettweiler - 13.11.2012


Steckbrief Dozent Frank Rettweiler

Basics:

  • Name: Frank Rettweiler
  • Universit√§t: Fachhochschule Mainz
  • Ausbildung: Dipl.-Betriebswirt, Zertifizierter Trainer und Coach, Hypno-Therapeut

(mehr …)

Steckbrief Dr.rer.oec.Thomas Levermann


Steckbrief Dozent Dr.rer.oec. Thomas Levermann

Basics:

  • Name: Dr. rer.oec. Thomas Levermann
  • Universit√§t: Universit√§t Freiburg und Universit√§t des Saarlandes, Saarbr√ľcken
  • Ausbildung: Bankkaufmann Deutsche Bank AG, Bonn
  • Geburtstag: 14. November 1962

(mehr …)

Steckbrief Nicole Dengel - 05.11.2012


Steckbrief Dozentin Nicole Dengel

Basics:

  • Name: Nicole Dengel
  • Universit√§t: Deutsche Sporthochschule K√∂ln
  • Geburtstag: 01. April 1970
  • Musik: h√§ngt von der Stimmung ab – Klassik, Rock, Soul bis Weltmusik

(mehr …)

Eine gute Rede ist kein Kinderspiel - 04.10.2012


Es gibt viele Anl√§sse f√ľr eine Rede. Sei es der 80. Geburtstag ihrer Gro√ümutter, das Firmenjubil√§um, die Weihnachtsfeier oder einen politischen Vortrag im Bundestag. (mehr …)

Schlechte Noten f√ľr Personalcontroller. So machen Sie es besser! – Personalcontrolling


Es kann nur besser werden, und es wird daf√ľr auch h√∂chste Zeit. Denn wenn laut aktuellen Studien das Personalcontrolling in vielen Unternehmen nur die Note „mangelhaft“ bekommt, dann muss sich wirklich etwas √§ndern. Doch wie lassen sich durch falsches Personalcontrolling entstehende Probleme wie schlechte Datenqualit√§t oder ungen√ľgende Auskunftsf√§higkeit effektiv l√∂sen? (mehr …)

Gesch√§ftsf√ľhrer Oliver Haberger im Handelsblatt - 13.09.2012


Kann man das ‚ÄěChefsein‚Äú wirklich lernen? So lautet die zentrale Frage im Artikel ‚ÄěDie Chefsache‚Äú in der Ausgabe 3/2012 von ‚ÄěHandelsblatt Karriere‚Äú, dem Magazin f√ľr Einsteiger und Aufsteiger. Die Antwort von Oliver Haberger, Gesch√§ftsf√ľhrer des MANAGER INSTITUTS, lautet: ja, aber man sollte so fr√ľh wie m√∂glich damit anfangen. (mehr …)

Incentive: Laptop oder Porsche? Das ist hier die Frage.


Incentive: Laptop oder Porsche? Was w√ľrden Sie nehmen? Gut, den Porsche gab es nur f√ľr einen Tag, oder genau genommen: f√ľr eine Spritztour auf der Autobahn. Martin Heubeck, Projekt Koordinator am MANAGER INSTITUT, hat sich ‚Äď Achtung, jetzt Trommelwirbel ‚Äď f√ľr den Laptop entschieden. (mehr …)

Erst Fussballtrainer, dann Chef. Geht das? - 10.09.2012


Jupp Heynckes (67), aktuell Trainer des deutschen Rekordmeisters FC Bayern M√ľnchen, hat viele¬† Siege als Trainer vorzuweisen. Er war deutscher Meister, DFB-Pokal Sieger sowie Champions League Sieger. Doch k√∂nnte er damit auch in einem Unternehmen eine gute F√ľhrungskraft sein? Geht das denn? Erst Fussballtrainer, dann Chef? (mehr …)

Alles Gute! – Verabschiedung von Frau Stolte in die Elternzeit - 07.09.2012


‚ÄěIst Frau Stolte da?‚Äú ‚ÄěSpreche ich mit Frau Stolte?‚Äú ‚ÄěIch w√ľrde gerne mit Susanna Stolte sprechen.‚Äú Diese S√§tze kennt wohl jede/r, der in den letzten Jahren beim MANAGER INSTITUT gearbeitet hat. Und meistens musste man nicht lange suchen, weil Frau Stolte dann schon neben einem stand oder h√∂chstens ein paar Meter weiter: am Kopierer oder gerade an einem anderen Telefon oder mit den Schulungsvorbereitungen besch√§ftigt.

(mehr …)

Mobbing am Arbeitsplatz? Nicht mit mir. Wehren Sie sich! - 04.09.2012


Mobbing am Arbeitsplatz, das ist fast schon Alltag. Fast jeder von uns hat schon miterlebt, wie¬† Mitsch√ľler oder Kollegen gemobbt werden, oder er/sie wurde sogar selber Opfer. Doch dar√ľber geredet wird immer noch viel zu selten. Die entscheidenden Fragen lauten: Wie wirkt sich mobben aus? Was kann man tun, wenn man selbst gemobbt wird? Welche M√∂glichkeiten habe ich, um mich zu wehren? Was genau bedeutet eigentlich Mobbing bzw. Mobben?

(mehr …)

Verhandlungsf√ľhrung? Ich kriege, was ich will! - 03.09.2012


Nehmen wir mal an, Sie haben ein Produkt entwickelt und daf√ľr einen Kaufinteressenten gefunden. Wie bei jeder Verkaufsaktion wird um den Preis gefeilscht. Das will gelernt sein. Im folgenden verrate ich Ihnen einige wichtige Tipps zur professionellen Verhandlungsf√ľhrung. Denn egal, ob in der Wirtschaft oder auf dem Flohmarkt: (mehr …)

Verhandlungsf√ľhrung

Private Internetnutzung am Arbeitsplatz. Ja oder Nein?


Soll die F√ľhrungsetage ihren Mitarbeiter die private Internetnutzung am Arbeitsplatz gestatten oder nicht?¬† In Unternehmen ist das derzeit eine hei√ü diskutierte Frage. Unter der privaten Internetnutzung versteht man, dass¬† Mitarbeiter w√§hrend ihrer Arbeitszeit ihre privaten Mails checken oder sich in sozialen Netzwerken aufhalten sowie Zeitungen online lesen. (mehr …)

Burnout.Die neue Volkskrankheit. - 02.09.2012


Ralf Rangnick (54), Ex-FC Schalke 04 Trainer, heute Sportdirektor von Red Bull Salzburg und Red Bull Leipzig.
Sven Hannawald (38), Vierschanzentournee-Sieger, Ex-Skispringstar, heutiger Rennfahrer. Ottmar Hitzfeld (63), Ex-FC Bayern M√ľnchen, heute Trainer der Schweizer. Sebastian Deisler (32), Ex-FC Bayern Spieler, Ex-Jahrhunderttalent. (mehr …)

Steckbrief Michael Ruthardt - 01.09.2012


Steckbrief Dozent Michael Ruthardt

Basics:

  • Name: Michael Ruthardt
  • Universit√§t: FH N√ľrnberg
  • Ausbildung: Betriebswirt; Ausbildung zum L√ľftungstechniker¬†bei Firma Wolfrom in Gundelfingen
  • Geburtstag: 18. Januar 1968

(mehr …)

Rhetorik. Das ist meine Stärke! - 31.08.2012


Barack Obama, Angela Merkel & Nicolas Sarkozy haben einiges gemeinsam. Unter anderem sind alle drei perfekte Redner. Sie wissen, wie man auch komplizierte Dinge verst√§ndlich und klar ausdr√ľckt und wie man mit Mitteln der Sprache Menschen bewegt oder sogar zum Handeln auffordert. (mehr …)

Der Trainer als F√ľhrungskraft. Was l√§sst sich vom Fussball lernen? - 22.08.2012


Liebe Leserinnen, liebe Leser,

ich besch√§ftige mich heute mit einer spannenden Frage und zwar „Der Trainer als F√ľhrungskraft -Was l√§sst sich vom Fussball lernen?“. Wie ich im folgenden zeigen werde, gibt es tats√§chlich einige Aspekte, die sich ein Manager von einem Fussballtrainer abschauen kann.

(mehr …)

Steckbrief Achim Rosenkranz - 21.08.2012


Steckbrief Dozent Achim Rosenkranz

Basics:

  • Name: Achim Rosenkranz
  • Universit√§t: WWU M√ľnster
  • Ausbildung: Abschluss in Psychologie, Germanistik, Philosophie; Ausbildung zum Industriekaufmann bei Hoesch-Siegenlandwerke in Siegen; Ausbildereignung

(mehr …)

Steckbrief Ralf Lehmann - 20.08.2012


Steckbrief Dozent Ralf Lehmann

Basics:

  • Name: Ralf Lehmann
  • Universit√§t:¬† Studierte in Hamburg an der Helmut Schmidt Universit√§t¬† Elektrotechnik Marketing mit
  • Schwerpunkt Nachrichtentechnik
  • Geburtstag: 20. April 1964

(mehr …)

Elevator Pitch – √ľberzeugender verkaufen - 14.08.2012


Stellen Sie sich vor, Ihnen steht pl√∂tzlich Ihr Traumkunde gegen√ľber. Und Sie haben nur 30 Sekunden Zeit ihn f√ľr sich, Ihr Gesch√§ft oder Ihre Idee zu begeistern! Das effektivste Mittel f√ľr eine solche Situation ist der Elevator Pitch (EP) ‚Äď die K√∂nigsklasse des √ľberzeugenden Verkaufens. (mehr …)

Steckbrief Petra Lehmann - 10.08.2012


Steckbrief Dozentin Petra Lehmann

Basics:

  • Name: Petra Lehmann
  • Universit√§t: Friedrich-Schiller Universit√§t Jena
  • Geburtstag: 13. April 1956
  • Musik: Lateinamerika, Reggae

(mehr …)

Steckbrief Silke Hannover


Steckbrief Dozentin Silke Hannover

Basics:

  • Name: Silke Hannover
  • Universit√§t: TU Carolo-Wilhemina zu Braunschweig: Personalentwicklung im Betrieb; AKE Akademie der Energologie: Erwachsenenp√§dagogik: Aufbau-Studiengang f√ľr Manager: 3dManagement¬©; AKE Akademie der Energologie: Kommunikationswissenschaften (Humankommunikation, Kommunikationspsychologie)

(mehr …)

Steckbrief Michael Dahl - 07.08.2012


Steckbrief Dozent Michael Dahl

Basics:

  • Name: Michael Dahl
  • Universit√§t: TU Berlin
  • Ausbildung: Physiker
  • Geburtstag: 16. Oktober 1968

(mehr …)

Selbst- und Zeitmanagement. Der Weg zu entspannter Arbeit. - 27.07.2012


Wer kennt das nicht: man kommt nach einem entspannten Wochenende in die Arbeit und was man als erstes auf seinem Schreibtisch sieht, ist ein Berg von Arbeit. Am Rand des Schreibtisches liegt noch eine kleine Notiz vom Chef, diese doch bitte bis Ende der Woche zu erledigen.¬† (mehr …)

Präsentieren & moderieren? Kein Problem, ich kann es! - 25.07.2012


Viele Menschen haben Angst vor Publikum. Sie scheuen sich davor, ihre Ideen √∂ffentlich zu pr√§sentieren oder auch Gespr√§che, Meetings, etc. zu moderieren. Gr√ľnde daf√ľr k√∂nnen mangelnde Erfahrung oder Versagens√§ngste sein. (mehr …)

Steckbrief Michael Lörcher - 22.07.2012


Steckbrief Dozent Michael Lörcher

Basics:

  • Name: Michael L√∂rcher
  • Universit√§t: TU M√ľnchen, CalState Long Beach
  • Ausbildung: Diplom-Physiker
  • Geburtstag: 15. August 1961

(mehr …)

Steckbrief Nico Duwe - 20.07.2012


Steckbrief Dozent Nico Duwe

Basics:

  • Name: Nico Duwe
  • Universit√§t: FH Brandenburg
  • Ausbildung: Absolvent des Studienganges Finanzen
  • Geburtstag: 24. Februar 1974

(mehr …)

Es gibt keine zweite Chance f√ľr ihren ersten Eindruck - 19.07.2012


Der erste Eindruck z√§hlt. Es gibt keine zweite Chance f√ľr ihren ersten Eindruck. Egal, ob beim Mittagsessen mit Ihrem neuen Gesch√§ftspartner oder beim Vorstellungsgespr√§ch: Fast immer entscheidet der erste Eindruck √ľber Erfolg oder Misserfolg. (mehr …)

Steckbrief Martin Neldner - 12.06.2012


Steckbrief Dozent Martin Neldner

Basics:

  • Name: Martin Neldner
  • Universit√§t: Berufsakademie Berlin und TU Dresden
  • Ausbildung: Betriebswirt, Jurist; Berliner Volksbank
  • Geburtsjahr: 1978
  • Musik: Oper, Operetten und Madonna

(mehr …)

Steckbrief J√ľrgen M√ľller


Steckbrief Dozent J√ľrgen M√ľller

Basics:

  • Name: J√ľrgen M√ľller
  • Ausbildung: Personalfachkaufmann; Stattlich Gepr√ľfter Betriebswirt mit Schwerpunkt Marketing und Vertrieb
  • Geburtstag: 13. Juni 1966
  • Musik: Hard Rock

(mehr …)

Small Talk als T√ľr√∂ffner f√ľr den beruflichen Erfolg


Schon mal mit dem Chef √ľber ein Fu√üballspiel geplaudert? Tats√§chlich scheuen sich die meisten Angestellten davor, ein privates Gespr√§ch mit ihrem Chef zu suchen. Doch ein gelegentlicher Plausch mit dem Chef, mit einem anderen Vorgesetzten oder den¬† Mitarbeitern √ľber das Wochenende oder das letzte Fu√üballspiel kann viele positive Aspekte haben. (mehr …)

Markenaufbau – die wichtigsten Regeln und Schl√ľsselelemente - 24.05.2012


„Marken haben Logenpl√§tze im Gehirn!“ (Hans-Georg H√§usel, Experte f√ľr Neuromarketing)

Die Marke ist ein zentrales Instrument f√ľr den Unternehmenserfolg, weil sie das K√§uferverhalten steuert. Ziel des Markenaufbau¬īs ist die Pr√§ferenzbildung potentieller Kunden f√ľr Ihre Produkte. (mehr …)

Die Marke: Identifikationsmittel f√ľr Ihre Kunden

Erfolgreich kommunizieren Рmit der richtigen Körpersprache - 20.05.2012


Kommunikationsf√§higkeit gilt als die entscheidende Schl√ľsselqualifikation im Berufsleben. Erstaunlicherweise ist dabei von nonverbaler Kommunikation nur selten die Rede. Tats√§chlich kommt gerade der K√∂rpersprache im pers√∂nlichen Umgang mit Kunden, Mitarbeitern oder Vorgesetzten eine eminent gro√üe Rolle zu, verr√§t unser K√∂rper doch oft mehr als¬†wir mit unserer Stimme sagen. (mehr …)

Zielvereinbarung – ein zentrales Instrument der Mitarbeiterf√ľhrung - 13.05.2012


F√ľhrungskr√§fte werden heute mit st√§ndig neuen Aufgaben konfrontiert. Dabei gilt es, die Vorgaben mit dem eigenen Team effektiv zu koordinieren. Das zentrale Instrument dazu ist die Zielvereinbarung. Im Folgenden erfahren Sie, wie Sie Ihre Mitarbeiter so f√ľhren und motivieren, dass sie mit Ihnen gemeinsam Verantwortung im Unternehmen tragen k√∂nnen. (mehr …)

Steckbrief Wolfgang Lauer - 11.05.2012


Steckbrief Dozent Wolfgang Lauer

Basics:

  • Name: Wolfgang Lauer
  • Universit√§t: Fernuniversit√§t Hagen, FH Jena, Musikhochschule Weimar
  • Ausbildung: Absolvent der Studieng√§nge soziale Verhaltenswissenschaften, Kommunikationswissenschaften, Musiktheater und P√§dagogik

(mehr …)

Steckbrief Saskia D√ľrr


Steckbrief Dozentin Saskia D√ľrr

Basics:

  • Name: Saskia D√ľrr
  • Universit√§t: Ludwig-Maximilians-Universit√§t M√ľnchen, FU Berlin
  • Ausbildung: Absolventin der F√§cher Literaturwissenschaften und Geschichte
  • Geburtstag: 09. Januar 1973
  • Musik: Klassik

(mehr …)

Steckbrief Michael Grauer - 08.05.2012


Steckbrief Dozent Michael Grauer

Basics:

  • Name: Michael Grauer
  • Universit√§t: Universit√§t N√ľrnberg; Ludwig-Maximilians-Universit√§t M√ľnchen
  • Ausbildung: Betriebswirt; Versicherungskaufmann bei der Firma HDI-Gerling
  • Geburtsjahr: 1957

(mehr …)

Mitarbeiterbewertung: Der Trend geht zur zielorientierten Beurteilung - 25.04.2012


Bewertungen gibt es √ľberall, zuerst in der Schule in Form von Zeugnissen, sp√§ter dann in der Lehre oder an der Uni. Auch im Berufsleben geh√∂rt die Beurteilung der eigenen F√§higkeiten und Leistungen zum Alltag, etwa in Form der so genannten Mitarbeiterbewertung. Welche Funktion die Mitarbeiterbewertung in Unternehmen hat und welche verschiedenen Beurteilungsmethoden existieren, erfahren Sie in den folgenden Abschnitten. (mehr …)

Steckbrief Manuela Ehmer - 18.04.2012


Steckbrief Dozentin Manuela Ehmer

Basics:

  • Name: Manuela Ehmer
  • Universit√§t:¬† BA – Sportmedezin des Landes Hessen
  • Ausbildung: MTA
  • Geburtstag: 30. April 1961

(mehr …)

Dozentin Manuela Ehmer

Steckbrief Reiner Conrad - 11.04.2012


Steckbrief Dozent Reiner Conrad

Basics:

  • Name: Reiner Conrad
  • Universit√§t: Universit√§t Regensburg
  • Ausbildung: Diplom-Kaufmann Univ., Ausbildung, Kreissparkasse in M√ľnchen
  • Geburtstag: 03. Oktober 1963

(mehr …)

Studium fertig. Was nun? Vertrieb? - 05.04.2012


Die Bachelor oder Masterarbeit ist endlich fertig, man hat sich ein paar Wochen oder Monate Auszeit geg√∂nnt und: was kommt jetzt ? Vor dieser Frage stehen viele Absolventen. Eine interessante Berufssparte mit vielen Karrierem√∂glichkeiten ist der Vertrieb. Doch nicht jeder ist f√ľr den Vertrieb geeignet. Ob Sie der geborene „Vertriebler“ sind, zeigt Ihnen der folgende Text. (mehr …)

Steckbrief Thomas Wolff - 20.03.2012


Steckbrief Dozent Thomas Wolff

Basics:

  • Name: Thomas Wolff
  • Ausbildung: Ich machte eine dreij√§hrige kaufm√§nnische Ausbildung und anschlie√üend eine F√ľhrungskr√§fteausbildung
  • Geburtstag: 2.Juni.1971
  • Musik: Depeche Mode, Gr√∂nemeyer (mehr …)

Yes we can. Englisch als Weltsprache. - 10.03.2012


Yes we can. Englisch als Weltsprache. USA, England, Irland, Kanada, Australien, Neuseeland & S√ľdafrika: In all diesen L√§ndern bzw. Kontinenten ist die offizielle Staatssprache Englisch. (mehr …)

Seminare & Consulting – Erfolg den man sofort sieht! - 06.01.2012


MANAGER INSTITUT

MANAGER INSTITUT – Unser Blog ist da!

Sehr geehrte Besucherin, sehr geehrter Besucher,

jetzt k√∂nnen Sie bei uns im MANAGER INSTITUT nicht nur die passenden Wunschseminare zu Ihrer pers√∂nlichen Weiterbildung buchen, sondern auch regelm√§√üig interessante News, Checklisten und viele weitere Informationen in unserem neuen Blog begutachten. Gem√§√ü dem Leitspruch „Erfolg den man sofort sieht!“ – laden wir Sie herzlich ein, unseren RSS-Kanal hinzuzuf√ľgen oder unseren Socialmediastreams zu folgen – damit verpassen Sie dann¬† garantiert keine Tipps und Informationen!

 

Ihr MANAGER INSTITUT Socialmediateam.
ihr Socialmediateam

 

 

Socialmediateam

MANAGER INSTITUT